Haus Tabea

Jesus spricht: "Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken."

Matthäus 11,28

Einführung

Das hier angeführte Konzept wurde für einen Personenkreis von suchtabhängigen Menschen entwickelt, der zahlenmäßig in erheblichem Umfang zugenommen hat. Trotz dieser Entwicklung besteht eine Lücke in der psychosozialen Versorgung gerade bei den chronisch kranken Alkoholikern. Wie stellen diesem Personenkreis Wohnplätze in Speyer zu Verfügung. Hier wird die Möglichkeit gegeben, die wieder erworbenen sozialen Kompetenzen eigenverantwortlich zu trainieren und zu festigen. Eine Entlassung aus einer vollstationären Nachsorgeeinrichtung in die völlige Selbständigkeit ohne stützende therapeutische Maßnahmen würde in vielen Fällen eine Überforderung und Gefährdung der Klienten darstellen. Die Wohngemeinschaft bietet die Möglichkeit der Erprobung und Durchführung einer selbständigen Lebensweise.

Zielgruppe

Personen, die sich schon längere Zeit in einer stationären soziotherapeutischen Facheinrichtung für Suchtkranke stabilisiert haben, die jedoch anschließend für ein Leben in Eigenverantwortung noch adäquate Hilfe benötigen. Personen, die sozial entwurzelt sind und langfristig eine gesellschaftliche Resozialisierung anstreben. Personen, die eine selbständige Lebensführung in einem geschützten Rahmen erproben möchten.

Aufnahmevoraussetzung

Aufgenommen werden Personen, die nach einem längeren Aufenthalt in einer therapeutischen Facheinrichtung die Ziele erreicht haben und die gewonnene persönliche Stabilität in einem stützenden Rahmen festigen möchten. Auch Personen, die eine stationäre oder ambulante Therapie abgeschlossen haben, können in den therapeutischen Wohngemeinschaften eine neue Basis für ein eigenständiges Leben finden. Die Personen sollten in der Lage sein, lebenspraktische Tätigkeiten überwiegend selbständig ausführen zu können.

Aufenthaltsdauer

Die Dauer des “Wohnens“ ist zeitlich auf mindestens 1 Jahr festgelegt. Gravierende Verstöße gegen die Hausordnung, bzw. die im Betreuungsvertrag festgelegten Vereinbarungen können zur Kündigung führen.

Kostenträger

Das Reha – Zentrum Christliche Herberge Haus Tabea e.V. stellt den Personen entsprechenden Wohnraum zur Verfügung. Die Bewohner erhalten Mietsverträge. Die Mietskosten bestreitet jeder Bewohner aus seinem jeweiligen Einkommen wie Rentenbezug, Arbeitsentgelt oder Arbeitslosenhilfe, bzw. Hilfe zum Lebensunterhalt über Sozialhilfe.

Finanzierung

Der überörtliche Sozialhilfeträger kommt bei Vorliegen der Voraussetzungen für die Betreuungskosten auf.

Zielsetzung der Einrichtung

Ziel ist, den größtmöglichen Rehabilitationsgrad bei einer sozialen Wiedereingliederung auf der Grundlage einer dauerhaften, zufriedenen und als sinnvoll erlebten abstinenten Lebensweise zu erreichen. Zur Verwirklichung dieses Ziels sind zwei Kriterien von Bedeutung, die sich in gegenseitiger Wechselwirkung befinden:

  • Bedarfsgerechtes Wohnen
  • Zielgruppenorientierte, flankierende soziale Betreuung

Bedarfsgerechtes Wohnen heißt Wohnen am geeigneten Standort. Das bedeutet, Mietsverträge abzuschließen, die sich an den normalen mietrechtlichen Bestimmungen orientieren.

Zielgruppenorientierte Betreuung ist eine Betreuung, die auf die Problematik der Bewohner, ausgerichtet ist. Sie dient als Puffer zwischen den subjektiven Möglichkeiten des Bewohners einerseits und den Anforderungen des Umfeldes andererseits.

Flankierende soziale Betreuung steht für eine sozialpädagogische Unterstützung bei den Integrationsbemühungen der Bewohner. Das Angebot zielt auf eine eigenverantwortliche Lebensführung der Betreuten ab.

Individuelle Betreuungsmaßnahmen

  • Wohnungsvermittlung oder -beschaffung
  • Hilfe zur Sicherung der materiellen Existenz
  • Hilfen zur Alltagsstrukturierung und Haushaltsführung
  • Freizeit- und Aktivierungsangebote
  • Kriseninterventionen
  • Anleitung zur Gesundheitserhaltung (Gesundheitserziehung)
  • Anhalten zur Fortsetzung ärztlicher Behandlung
  • Beratung und Vermittlung bei Problemen am Arbeitsplatz, der beruflichen Rehabilitation, der sozialen Rehabilitation
  • Regelmäßige Beratungsgespräche zur Bewältigung persönlicher Probleme
  • Vernetzung und Koordinierung der unterschiedlichen psychosozialen, medizinischen und institutionellen Hilfsangebote – Beratung des sozialen Umfelds (Angehörige, Freunde)

Umfang der Betreuung

Der Umfang der Betreuung ist individuell durch die gesundheitliche, soziale oder berufliche Situation der Betreuten bestimmt. Es kann sein, dass aufgrund von Krisen einzelne zeitweise stärker betreut werden müssen, andere bei stabilem Zustand weniger Aufwand benötigen.

Personal

Die Personalverwaltung sowie die Urlaub- und Krankheitsvertretung übernimmt die Christliche Herberge Haus Tabea e.V. Die Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Besprechungen teil und bilden sich regelmäßig zu bestimmten Themenbereichen weiter.

Örtliche und räumliche Voraussetzungen

Christliche Herberge Haus Tabea e.V. verfügt über acht Plätze im Bungalow. Die Einrichtung hat eine große Wohnküche, einen Versammlungsraum, Duschen und mehrere Toiletten. Für Miete und Lebensunterhalt kommen die Bewohner selbst auf. Das Haus befindet sich in zentrumsnaher Lage, ist sehr gut an den öffentlichen Verkehr angeschlossen, und hat einen Garten mit Grillplatz.

Qualitätssicherung

Die Arbeitsweisen und Prozesse werden ständig überprüft und weiterentwickelt und in einem Qualitätshandbuch dokumentiert.

Vernetzung

Wir arbeiten eng mit den Bezirkskliniken im Einzugsbereich, mit den Betreuungsstellen der Städte und Landratsämter, den Gremien der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft und den niedergelassenen Ärzten zusammen.

Bankverbindung

Christliche Herberge Haus Tabea e.V.

IBAN: DE80 5455 0010 0193 187 549

BIC: LUHSDE 6A

 

Kontakt & Anfahrt

06232/601975

06232/601974

Boschstraße 26, 67346 Speyer

Menü schließen